Schülerbetriebspraktika

Im Rahmen der Vorbereitung des Ausbildungs- und Berufseinstiegs finden Betriebspraktika statt, damit die Schülerinnen und Schüler weitere individuelle, berufspraktische Erfahrungen sammeln können.

Im HS-Zweig (Berufsorientierender Zweig) findet in der 9. und 10. Klasse jeweils ein zweiwöchiges Praktikum statt.

Im RS-Zweig (Profilorientierter Zweig) findet in der 9. Klasse ein dreiwöchiges Praktikum statt.

Persönliche Wünsche und Neigungen spielen bei der Wahl des Praktikumsbetriebes eine entscheidende Rolle. Fast alle Schüler erhalten einen Praktikumsplatz, der ihren Vorstellungen entspricht. Die Schule unterstützt die Schüler selbstverständlich bei der Auswahl geeigneter Praktikumsstelen.

Mit dieser „Schnupperphase“ wird ein weiterer, wichtiger Baustein für das zu entwickelnde Berufsverständnis der Jugendlichen gelegt.

Ihre Praktikumserfahrungen stellen die Schüler z.B. in Mappen, in Power-Point-Dokumentationen, auf Plakaten, Wandzeitungen und auf Informationstischen den Eltern, Betrieben und Mitschülern im Rahmen einer Präsentation vor. Die besten Arbeiten werden in Schaukästen im Eingangsbereich der Schule ausgestellt.

Kernanliegen der praktischen Berufswelterkundung ist es, dass die Schüler Erfahrungen in dem Praktikumsbetrieb ihrer Wahl sammeln, die sie im späteren Berufsleben gewinnbringend nutzen können. Ihnen wird darüber hinaus die Möglichkeit geboten, ihre Ausbildungsfähigkeit und Berufswahlkompetenz zu stärken.